Patenschaft übernehmen

Aktuell haben wir leider keine offenen Patenschaften. Schreib uns gerne eine Email wenn wir dich für eine Patenschaft vormerken sollen.

Mit einer FHOH-Kinderpatenschaft begleitest du eines unsere Kinder beim groß werden. Mit 30 Euro im Monat sorgst du für Essen und Kleidung sowie Schulausbildung und medizinische Versorgung deines Patenkindes. Durch unseren kostenlosen Container hast du die Möglichkeit dein Patenkind mit persönlichen Geschenken zu verwöhnen oder ein paar Bilder von dir und deinem Zuhause mitzuschicken. Ein aktiver Kontakt zwischen den Kindern und den Paten ist uns sehr wichtig, weswegen wir uns über eure Email mit einer kurzen Vorstellung freuen. Gerne könnt ihr uns so auch mitteilen, für welches Kind ihr eine Patenschaft übernehmen wollt.

Wir stellen unsere Kids vor:

Lagos, NigeriaIbukun kam 2009 ins Future Home Orphanage Home. Sie ist das älteste Mädchen im Waisenhaus und muss sich deshalb ums Kochen, Waschen und Einkaufen kümmern. Sie und ihre kleine Schwester Seun haben die mangelnde Aufklärung ihrer Verwandten am meisten gespürt, denn diese wohnen praktisch um die Ecke, wollen von den Kindern aber nichts wissen. Wenn Ibukun mal nicht beschäftigt ist, tanzt sie für ihr Leben gerne. 2016 begann sie das Studium der Volkswirtschaftslehre.

Lagos, NigeriaMson stammt aus einem traditionellen Dorf im Südwesten Nigerias. Selbst mit 8 Jahren konnte er noch nicht mal seinen eigenen Namen schreiben. Er hat eine Fehlstellung am Bein und einen Sprachfehler, was es für ihn zusätzlich schwer macht, mit den anderen mitzuhalten und sich zu verständigen. Die Lehrer in seiner Schule sagen jedoch, dass er gute Fortschritte macht. Immer wenn Mson ein Flugzeug am Himmel sieht, ruft er laut „Aunti Christina“!

Lagos, NigeriaPraise war 2006 der erste Schützling, den Godwin Kudi bei sich aufnahm. Als seine Eltern auf tragische Weise ums Leben kamen, nahm ihn Godwin wie einen Sohn auf. Er spielt für sein Leben gern Fußball und ist der geborene Entertainer und wenn er groß ist, möchte er Schauspieler werden. Besonders stolz war Christina als Praise bei einem Schulfest den 100 m und 200 m Sprint seiner Altersklasse gewann. Auf die Frage hin, was er sich wünscht, wenn ihn eine Fee besuchen würde, verblüffte er mit der Antwort: „No more corruption in Nigeria“. Seit 2017 studiert er International Relations.

DSC_1034Emmanuels zweiter Vorname ist „Essen“, denn das könnte er den ganzen Tag lang tun. Egal ob Reis, Nudeln oder Süßigkeiten, es ist immer Platz für eine zweite Portion. Als es zum Frühstück leckeres Müsli aus Deutschland gab, konnten David und Christina ihm dabei zusehen, wie er die Reste in eine Plastikflasche abgefüllt hat – für später! Seit März 2012 hält er die anderen Kids auf Trab und würde am liebsten nur herumturnen und spielen.

DSC_1031Esther ist das Schlitzohr der kleinen Familie und wenn man nicht aufpasst wird man bei „Mensch ärgere dich nicht“ schon mal beschummelt. Genau wie Emmanuel ist Esther seit März 2012 Teil der FHOH-Familie und kommt ursprünglich aus einem Dorf in Benue State. Mittlerweile ist sie Klassenbeste und ein richtig schlaues Mädchen. Im Laufe des Aufenthalts 2012 hat sie von Onkel David eine Puppe bekommen, die seitdem jeden Tag liebevoll gebadet, eingecremt und gefüttert wird.

Lagos, NigeriaSeun ist die kleine Schwester von Ibukun. Ihr Verstand ist blitzschnell und mit der größten Freude hat sie ein deutsches Bilderbuch abgeschrieben und die Zahlen von Null bis 10 auf Deutsch gelernt. Mathe ist ihr absolutes Lieblingsfach und sie möchte deswegen, genau wie ihre große Schwester, Banker werden. Ihr großer Traum ist es, die Welt zu bereisen und Aunti Christina in Deutschland zu besuchen.

Elisabeth ist seit 2013 Teil der FHOH-Familie und hat somit erst spät die englische Sprache gelernt. Christina sagt, sie ist „sweet like sugar“ mit ihrem breiten Grinsen und der rauchigen Stimme – kann aber auch ein richtiger Wirbelwind sein. Seit 2014 geht sie fleißig in die Schule und hat viel Spaß dabei!

Lagos, NigeriaTerna ist seit 2010 im Future Hope Orphanage Home. Er hat zuvor im gleichen Dorf wie Mson gelebt – ohne fließend Wasser, Strom oder Zugang zu Bildung. Sein Englisch hat sich sehr schnell verbessert und er hat sich gut in Lagos eingelebt. Zwar ist Fußballspielen seine große Leidenschaft und nach der Schule möchte er am liebsten professioneller Fußballer werden.

TopeTope kam seit Anfang 2014 jeden Tag nach der Schule zur Tagesbetreuung ins FHOH-Haus, denn neben unseren „eigenen“ Kindern besuchen uns auch andere Halbwaisenkinder aus der Gemeinde zum Spielen und Hausaufgaben machen. Nach unserem Umzug Ende 2014 entschied sie sich jedoch dazu, dauerhaft bei uns zu bleiben und ein Teil von FHOH zu werden. Jetzt ist sie 17 Jahre alt und besucht die JSS2.

3 BabiesJonathan, Daniel und Timothy kamen im Laufe der Jahre 2015 und 2016 als Säuglinge mit nur wenigen Tagen zu uns ins Heim. Wir hatten das Glück diese drei kleinen Mäuse für einige Monate aufpäppel und großziehen zu dürfen, bis sie von Nigerianischen Familie adoptiert wurden.

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.